Home

Peter Klis:
Warum ich die Lösungskonzepte der WIR-Bewegung – auch mit Politikern – nicht diskutiere?

Anstatt mit Politikern zu diskutieren, stelle ich sie vor vollendete Tatsachen.

„Hass, Hetze, Extremismus und Rassismus!“

Seit 2004 warne ich vor einer drohenden (Finanz-) Krise. Aber meine warnenden Worte und meine stets mahnenden Worte an jeden einzelnen Politiker persönlich verliefen vielfach ungehört. Erschwerend kommt hinzu, dass ich transparent Lösungskonzepte vorbereitet und vorgelebt habe: Für eine bezahlbare, friedliche und lebenswerte Zukunft kommender Generationen.

2020 bitte ich jeden Politiker: Lesen sie die Webseite www.wir-bewegung.de
Treten sie vor die Menschen und erkären sie sie diesen was sie als bezahlte Politiker besser gemacht haben, als ich, Peter Klis, der mit seinen Lösungsideen ehrenamtlich für eine bessere Welt gehandelt hat? Ich habe geliefert! Mit gutem Beispiel voran: Für den Erhalt unserer Demokratie! Nachzulesen unter www.wir-bewegung.de

Jetzt sind die Politiker dran. Der Volksmund sagt: „Die Zeit kann man nicht zurückdrehen!“

Peter Klis: Allein gegen die große Politik!
Frieden geht nur miteinander, nicht gegeneinander!

Alle Menschen sollen wissen: Seit 2004 handele ich zur Verhinderung sozialer Unruhen und eines drohenden (Bürger-) Krieges und für den Erhalt einer bezahlbaren und friedlichen Zukunft kommender Generationen.

Peter Klis: Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich mich mit meiner schweizer Webseite „peter-klis.ch“, von allen unfähigen Politikern, Lobby-Parteien, sowie den Kriegstreibern des Deutschen Bundestages, des Europäischen Parlaments und der Nato distanziere.
.
Nur auf den Gräbern steht: Ruhe in Frieden!

An der Wiege heißt es: Kämpfe um dein Dasein.
Warum kann es nicht heißen: Lebe in Frieden?
Wie vielen Menschen spreche ich aus der Seele?

.
Ich frage jeden Politiker: Wem nutzt Krieg? Das Leben ist so kurz! Wir Menschen müssen sowieso sterben, das liegt in der Natur der Sache. ERGO: Welchen Sinn macht es, sich gegenseitig zu töten?

Peter Klis: Als Wehrpflichtiger wurde ich 1975 gefragt: Klis, was ist Krieg? Ich antwortete, Krieg ist, wenn sich viele Menschen, die sich nicht kennen, gegenseitig töten müssen auf Befehl weniger Politiker, die sich kennen.

Bei einem Krieg gibt es keinen Gewinner, es gibt nur welche, die übrigbleiben.
.
Wer sind immer die Leidtragenden? Unschuldige Kinder!
.
.
Klären WIR zunächst die Frage:
Warum gibt es Krieg? Wie kann man Krieg verhindern?

Antwort: „Die Geschichte wiederholt sich, weil Krieg und Frieden aufeinander folgen.“ Wenn die Menschen das ändern wollen, darf sich die Geschichte nicht wiederholen!

Will heißen: „Die Politiker müssen aus der Geschichte lernen und Fehler, die zu Krieg führen, vermeiden“. Das ist alles.

 

 Diese Antwort ist logisch und einfach zu verstehen!.
.
Denkanstoss und Lösungsansätze, nicht nur für Politiker:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie  entstanden sind. Albert Einstein

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind gibt. Albert Einstein

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. Mahatma Gandhi

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein

Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will. Albert Einstein

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. Mahatma Gandhi

„Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie wiederholt ihre Lehren“ Bundespräsident a.D. Dr.
Richard von Weizsäcker (CDU) Quelle: spiegel.de

 

2019: 70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Ich zitiere Worte aus der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier:

Wenn heute nicht einmal mehr die Hälfte der Menschen in unserem Land daran glaubt, die drängenden Probleme könnten durch die etablierten politischen Parteien gelöst werden; wenn es diesen Parteien in manchen Regionen immer schwerer gelingt, Kandidaten für Kommunalwahlen zu finden; wenn in der jungen Generation sogar eine große Mehrheit der Ansicht ist, es brauche neue politische Bewegungen und ganz andere Kanäle, dann ist das nicht nur ein Problem für einzelne Parteien. Sondern dann gerät mehr und mehr die politische Ordnung, wie sie unsere Verfassung selbst vorgesehen hat, insgesamt in Zweifel, oder ich sollte sagen: aus der Balance.
Quelle: https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2019/05/190522-Karlsruhe-Bundesverfassungsgericht.html

Vielen Dank an den Bundespräsidenten für diese ehrlichen Worte.

Ihre www.wir-bewegung.de

Es reicht! „Hass, Hetze, Extremismus und Rassismus!“